CV

Yvonne Reiners Image

Yvonne Reiners. Foto: Alexander Komarov

Beruflicher Werdegang
01. 2017 – heute Curator of Education, Staatliche Museen zu Berlin im
Humboldt Forum, Berlin
Gesamtkonzeption Bildung und Vermittlung, Konzeption von
Kooperationsprojekten, Aufbau eines Teams freier Mitarbeiter*innen,
Arbeit mit source communities.
Budgetverantwortung, Durchführung von Ausschreibungen,
Vergabeverfahren, Drittmittelanträgen.
Konzeption und Durchführung von Veranstaltungsreihen zu Diversität und
Inklusion.
11. 2015 – 11. 2016 freie Mitarbeiterin, Staatliche Museen zu Berlin, Stiftung
Preußischer Kulturbesitz, Berlin
Konzeption und Leitung von studentischen und integrativen Workshops
sowie Lehrveranstaltungen
12. 2015 – 09. 2016 kuratorische Assistentin, Exzellenzcluster Bild Wissen
Gestaltung, Berlin
Konzeption und Umsetzung von Räumen der Ausstellung + ultra im
Martin Gropius Bau, Berlin
Betreuung des Kataloges. sowie Konzeption und Umsetzung von
begleitenden Veranstaltungen.
08. 2015 – 12. 2015 kuratorische Assistentin, Akademie der Künste Berlin,
Koordination der Ausstellung Terry Fox – Elemental Gestures
sowie Konzeption und Umsetzung von begleitenden Veranstaltungen.
02. 2014 – 12. 2016 Kuratorin, Künstlerresidenz ABA Air Berlin Alexanderplatz,
Berlin
Auswahl und Betreuung der Künstler*innen, Konzeption und Umsetzung
von interdisziplinären Salons und Kooperationen.
Budgetverwaltung, Vorbereitende Buchhaltung, Koordination und
Durchführung von Drittmittelanträgen.
10. 2008 – 06. 2012 Curator of Education, Kunstverein Braunschweig
Leitung des Teams Kunstvermittlung, Aufbau eines Teams freier
Mitarbeiter*innen, Konzeption und Durchführung von Formaten, Presseund
Öffentlichkeitsarbeit.
Budgetverwaltung, Vorbereitende Buchhaltung, Koordination und
Durchführung von Drittmittelanträgen.
2007 – 2012 freie Mitarbeit, u.a. Kunstmuseum Wolfsburg,
Künstlerhaus Ahrenshoop und Galerie Johann König, Berlin
kuratorische Projekte (Auswahl)
06.2017 – heute Kuratorin, Arsenal, Poznań (PL)
Konzeption und Umsetzung eines interaktiven Raums für
die Ausstellung Retro-revolutions, contemporary utopias, sowie die
Stationen der Ausstellung in Warsaw und Paris
10. 2015 – heute Kuratorin, Haus am Lützowplatz Berlin; Martin Gropius
Bau, Berlin u.a.
Konzeption und Umsetzung einer Pecha Kucha Art Night in Kooperation
mit peer to space Berlin
11. 2014 – heute Kuratorin, KW Institute for Contemporary Art Berlin;
ISCP New York, Goethe Institut Krakau u.a.
Konzeption und Umsetzung der Performing Encounters Salonreihe,

Stipendien und Preise
05. 2017 – 05. 2018 Centre Marc Bloch Berlin
Reisestipendium documenta 14
Themenschwerpunkt: Kunst im Prisma der Geistes- und
Sozialwissenschaften.
10. 2015 – 10. 2016 neue Gesellschaft bildender Kunst (ngbk) Berlin
Stipendiatin der Kunstvermittlung für das Projekt Mapping the Commons.
09. 2015 Kulturverwaltung des Berliner Senats, Berlin
Auszeichnung von Performing Encounters mit dem Arbeits- und
Recherchestipendium der Stadt Berlin.

Ausbildung
2014 – heute Promovendin, Hochschule für Bildende Künste,
Hamburg
Betreuer: Prof. Dr. Michael Diers, Thomas Rentmeister
2007 – 2012 Studium, Hochschule für Bildende Künste Braunschweig
Kunstwissenschaft, Freie Kunst und Kunstvermittlung (Diplom)
Interesse Bildungsdiskurse, Möglichkeiten des Digitalen, Spiele/Games,
Utopische Entwürfe
Sprachen Englisch: Fließend // Französisch/Italienisch: Basiskenntnisse
IT MS Office / Mac OS / Photoshop / InDesign / Powerpoint /
Keynote / WordPress / Typo3
Publikationen (Auswahl)
09. 2017 Beitrag in: Lis Hansen, Janneke Schöne (Hrsg.):
„Das Immaterielle Ausstellen“, transcript Verlag, Bielefeld
Tagungsband zur Musealisierung von Literatur und performativer Kunst,
Zentrum für Kulturwissenschaftliche Forschung Lübeck und
Buddenbrookhaus.
09. 2016 Beiträge in: Nikola Doll, Horst Bredekamp (Hrsg.):
„+ultra. wissen schafft gestaltung“, E.A. Seemann, Leipzig
anlässlich der Ausstellung + ultra im Martin Gropius Bau des
Exzellenzclusters Bild Wissen Gestaltung.
06. 2016 Beitrag in: Annette Jael Lehmann (Hrsg.):
„Black Mountain Research“, Kerber Verlag, Berlin
Anlässlich der Tagung Black Mountain Collaborative Research
Platform im Hamburger Bahnhof, Berlin
07. 2015 Beitrag in: Manfred Blohm, Elke Mark (Hrsg.):
„Formen der Wissensgenerierung – Practices in Performance
Art“, Athena Verlag, Oberhausen